Ghostbusters: The Videogame

1991 arbeiten die Geisterjäger offiziell für die Stadt und bilden einen neuen Kadetten aus. Nachdem eine dimensionsübergreifende Schockwelle New York City trifft, muss das Team zahlreiche Geister bekämpfen, darunter den Stay Puft Marshmallow Man.
Die Ghostbusters finden heraus, dass der Architekt Ivo Shandor aus mehreren Gebäuden ein Mandala geschaffen hat, dessen Knoten sie schließen müssen. Im Finale treffen sie auf Shandor in seiner Vernichterform.
Die Handlung basiert auf den Kinofilmen Ghostbusters – Die Geisterjäger und Ghostbusters II und stammt von den Hauptdarstellern Dan Aykroyd und Harold Ramis, die mit Bill Murray und Ernie Hudson im Spiel wieder auf Geisterjagd gehen. Auch William Atherton, Annie Potts, Brian Doyle Murray und Alyssa Milano[4] haben ihr Aussehen und ihre Stimme beigesteuert. Nicht aus den Filmen dabei sind Rick Moranis, der sich weitgehend im Ruhestand befindet, und Sigourney Weaver, deren Zusage zu spät kam.[5] Laut Dan Aykroyd ist das Spiel „im Wesentlichen der dritte Film“.[6] Der Spieler übernimmt darin die Rolle eines neuen Geisterjäger-Kadetten.

Entwickler: Terminal Reality Publisher: Atari
Offizielle Website: Ghostbusters The Videogame IMDB
Empfohlene Systemvoraussetzungen:
 
Betriebssystem: Windows XP SP2, Windows Vista
Prozessor: Intel® Core™2 Duo E8400 oder vergleichbar
Arbeitsspeicher: 4 GB
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 260 Serien
ATI Radeon HD 4800 Serien
Festplatte: 9 GB