The Suffering: Ties That Bind

The Suffering: Ties That Bind baut direkt auf der Handlung des Vorgängers auf und setzt diesen zum Verständnis voraus. Nach seiner Flucht von Carnate Island wird Torque im Hafen von Baltimore von „der Spezialeinheit“ festgenommen. Diese Einheit untersucht alle Vorkommnisse um die Kreaturen und inhaftiert daher jeden, der von Carnate flüchten kann. Kurz bevor das Verhör Torques beginnen soll, tauchen aber auch in Baltimore die Kreaturen auf, wodurch Torque fliehen kann. Fortan jagt er durch die Stadt, um verschiedene Orte aus seiner Vergangenheit aufzusuchen. Dort hat er immer wieder Visionen rund um das rätselhafte Schicksal seiner Familie. Schließlich ist sein endgültiges Ziel die Vernichtung von Blackmore, der an Torques Leid die Schuld trägt. Nachdem er sich bis zur Eastern-Baltimore-Haftanstalt durchgekämpft hat, trifft er unterhalb des Gebäudes auf die „Geister“ mehrerer Mörder, Sadisten und Wahnsinniger, denen er sich stellen muss. Je nachdem wie man vorher gespielt hat (gut oder böse) verläuft dies etwas anders. Nach diesem Kampf gelangt Torque wieder an die Oberfläche, um schließlich im Kinderheim, in dem er aufwuchs, den großen Showdown mit Blackmore zu erleben. Dabei stellt sich heraus, das Blackmore nicht wirklich existiert, sondern dass Torque an einer gespaltenen Persönlichkeit leidet, deren „dunkle Seite“ Blackmore ist. Nachdem man Blackmore im finalen Kampf besiegt hat, löst dieser sich auf. Danach endet das Spiel und sowohl der Verbleib Torques als auch der der Monster in Baltimore bleiben offen.

Entwickler: Surreal Software Publisher: Midway Games
Offizielle Website: thesuffering.wikia.com/

Empfohlene Systemvoraussetzungen:
Windows98SE/ME/2000/XP
Pentium 4 2.0GHz Processor
Arbeitsspeicher: 512 MB
Grafikkarte: ATI: Radeon 7000 series and higher NVidia: GeForce 2 series and higher
Festplatte: 2 GB