Archiv der Kategorie: Special

Batman beim Media Markt Vösendorf

Seit 4. August 2016 ist Batman v Superman: Dawn of Justice auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Aus diesem Grund hatte man am 6. August das außergewöhnlich Vergnügen sich mit Batman und seinem Batmobil (Bekannt aus Batman und Batmans Rückkehr) persönlich Fotografieren zu lassen.

Erbauer und Batman ist Martin Hahn
Website: agentur-hahn.at/filmautos/
Facebook: facebook.com/StarCarsAustria
YouTube: youtube.com/channel/StarCarsAustria

Vielen Dank auch an Media Markt Vösendorf
SCS-Nordring
2334 Vösendorf
www.mediamarkt.at/

Hier bekommen sie den Film im Onlineshop vom Media Markt

Handlung:
Als Kind erlebt Bruce Wayne, wie seine Eltern ermordet werden. In einer Vision fällt er in eine Höhle und wird dort von Fledermäusen herausgetragen. Viele Jahre später, als Bruce bereits seit mehreren Jahren als Batman gegen das Verbrechen in Gotham City kämpft, wird er in der Nachbarstadt Metropolis Zeuge, wie die Stadt durch den außerirdischen Offizier General Zod schwer beschädigt wird, wobei auch ein Hochhaus seines Unternehmens zerstört wird und zahlreiche Menschen sterben. Bruce macht für die Zerstörung der Stadt Superman verantwortlich und fürchtet, dass dieser eines Tages gegen die Menschheit aufbegehren wird; er beginnt daher zu planen, ihm Einhalt zu gebieten.

Der Unternehmer Lex Luthor, welcher Superman ebenfalls als Bedrohung sieht, versucht Senatorin June Finch zu überzeugen, grünes Kryptonit – ein Überbleibsel von Zods fehlgeschlagenem Terraforming, welches aus dem indischen Ozean durch Handlanger Luthors geborgen wurde – einführen zu lassen und ihm damit die Arbeit an einer vorsorglichen Waffe gegen Superman und weitere etwaige „Meta-Wesen“ zu ermöglichen. Die Senatorin lehnt dies nach einiger Bedenkzeit harsch ab, da sie die Herstellung einer solch mächtigen Waffe nicht duldet und nicht von den lauteren Absichten des Lex Luthor überzeugt ist – ihn gar als den Wahnsinnigen erkennt, der er tatsächlich ist. Luthor lässt das Kryptonit dennoch heimlich einführen.

Praterdome

In der größten Diskothek Österreichs erwartet Tanzbegeisterte am Riesenradplatz im Wiener Prater pure Partystimmung.
Jeden Donnerstag, Freitag, Samstag und vor Feiertagen öffnen sich die Tore zum Praterdome für Nachtschwärmer ab 18 Jahren. Auf zwei Ebenen mit insgesamt vier Tanzflächen und zwölf Themenbars gibt’s für jeden das Richtige sowie stete Abwechslung. Und auch bei der Musik bleibt kein Wunsch offen: von House, Elektro, Trance, R’n’B und Soul bis hin zu 70s, 90s, Salsa und Latino.
Ein besonderes Highlight ist das sensationelle Mitternachts-Opening: In Begleitung einer spektakulären Lasershow verwandeln sich die zwei Haupttanzflächen durch bewegliche Wände in einen einzigartigen Tanzpalast.

Offizielle Homepage: www.praterdome.at/

Tiergarten Schönbrunn

Der Tiergarten Schönbrunn beteiligt sich an internationalen Zuchtprogrammen für gefährdete Tierarten. Dabei führt er im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms seit 1992 das Zuchtbuch für den Afrikanischen Elefanten und seit 2014 für den Südlichen und den Nördlichen Felsenpinguin.
Seit 2003 ist der Tiergarten mit Hilfe von Sponsoren ein Partner Chinas beim Nachzuchtprogramm für Große Pandas. Am 23. August 2007 gelang dabei mit der Geburt eines Pandas ein außergewöhnlicher Erfolg. Yang Yang (阳阳, „Sonnenschein“) brachte das erste Pandababy Europas zur Welt, das auf natürlichem Wege und nicht durch künstliche Befruchtung gezeugt wurde. Vater ist der Pandabär Long Hui („Drachenzeichen“). November 2007 steht der Name des jungen Pandas fest: Fu Long (福龙, „glücklicher Drache“) setzte sich bei der Abstimmung im Internet gegenüber den drei weiteren Vorschlägen der Volksrepublik China, Mei Yue (美乐, „schöne Musik“), Zhu Wa (竹娃, „Bambusbub“) und Hua Shan (华山, Name eines der fünf heiligen Berge), durch.
Außerdem bringen die Sibirischen Tiger in Schönbrunn regelmäßig Jungtiere zur Welt. Andere bemerkenswerte Erfolge gab es bei den Fidschi-Leguanen, den Nashorn-Leguanen, den Ameisenbären, den Serauen, den Orang-Utans und den Afrikanischen Elefanten (Abu, Mongu und Tuluba). Im Jahr 2013 kam ein Elefantenjunges zur Welt, wobei die Mutter erstmals mit tiefgefrorenem Samen eines Wildbullen in Afrika befruchtet werden konnte. Der Elefant bekam nach einer Internetabstimmung dem Namen Iqhwa.
Im Tiergarten wird auch zoologische, historische und veterinärmedizinische Forschungsarbeit geleistet – vor allem in Zusammenarbeit mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien und dem Department für Evolutionsbiologie der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Wien. Zur Aufarbeitung der eigenen Geschichte und einer nachhaltigen Dokumentation beschäftigt die Tiergarten-GesmbH den Historiker Gerhard Heindl, unter dessen Verantwortung bereits mehrere Publikationen und Bücher erschienen sind.

Offizielle Homepage: www.zoovienna.at/

Paintball

Paintball kommt aus Amerika und wird mit einem druckluftbetrieben Sportgerät, dem sogenannten Markierer gespielt. Mit diesem verschießt man die Paintballs, welche aus einer Hartgelantinehülle bestehen und mit Lebensmittelfarbe gefüllt sind. Beim Aufprall auf einem Hindernis zerplatzen die Kugeln und hinterlassen einen Farbfleck. Ziel des Spieles ist es, alle Teilnehmer des gegnerischen Teams mit einem Farbfleck zu markieren. Gewonnen hat die Mannschaft, welche noch mindestens einen Spieler hat, der noch nicht getroffen wurde. Für fortgeschrittene Spieler gibt es auch noch andere Spielvarianten, die dann Vorort erklärt werden. Paintball eignet sich perfekt für eine coole Geburtstagsfeier, oder zum Auftakt für einen unvergesslichen Polterabend. Unsere Halle ist aber auch optimal für teambildende oder persönlichkeitsbildende Seminare geeignet, da es beim Paintball auf Kommunikation, Teamgeist, Koordination und Positionierung ankommt. Hierfür können die vorhandenen Medien wie Videobeamer, Flipchart, Flatscreens, Musikanlage, usw. zielbringend eingesetzt werden. Übrigens wird im angloamerikanischen Raum schon seit Jahren Paintball zur Mitarbeiterschulung eingesetzt.

MOON Paintball

Die MOON Paintballhalle befindet sich direkt im Shopping Center Nord. Der Abgang ist beim neuen Hauptplatz (McDonald´s). Sie können aber auch über die Parkgarage zu uns gelangen – siehe Plan .
Auf ca. 1000m² Spielfläche kann man sich diesem neuen Trendsport widmen. Mit Holzdeckungen, Hochständen, Türmen, Sandsäcken und Baumstämmen ist es uns gelungen ein dynamisches Spielfeld zu entwerfen, wo Anfänger gleichermaßen Spaß finden wie Hobbyspieler und Profis.
In unserem geräumigen Aufenthaltsbereich werden unseren Kunden mittels multimedialer Anlagen Informationen über das Paintballspiel der internationalen Profiteams vermittelt. Es besteht aber auch die Möglichkeit sich in unserem Paintballstore nach seinem eigenem Equipment umzusehen. Außerdem ist hier genug Platz vorhanden, um als Zuschauer sein Team anzufeuern.

Offizielle Homepage: www.moonpaintball.at/